Monthly Archives: October 2015

CfP: WK HSM Higher Education Management

We’re hosting the upcoming conference of the scientific commission higher education management (Wissenschaftliche Kommission Hochschulmanagement im VHB) on February 25-26 2016 in Hamburg.

Abstracts (max. 1000 words excluding references) of articles dealing with the management of higher education institutions can be submitted until December 14th 2015. Among the areas of interest are:

  • New forms of governance of universities
  • Measurability of research performance
  • Open access, social media, and ctizen science
  • Peer evaluation, performance indicators, and rankings
  • Autonomy of science

For further information see the call for papers (only in German).

Higher Education Journals List

I recently found a blog that provides a list of higher rducation journals. Although its last update seems to be in 2011, the list provides valuable information on journals’ publishers, impact factors, word limits, covered areas, and acceptance rates. Thanks to the Early Career Higher Education Researchers (ECHER) network for compiling the list.

Book published: “Mehrebenen-Steuerung in Universitäten”

Jetta Frost, Markus ReihlenMehrebenensteuerung, Ferdinand Wenzlaff and I just published our book on multi-level governance in universities. It summarizes the main results from our project “RePort” which ended in late 2014. In the book, we analyze how external governance of science determines internal coordination mechanisms. For that purpose, we detail university governance on a macro (strategies to cope with the institutional environment), a meso (structures and processes), and a micro level of analysis (behavior control). The book is in German and published by the Kölner Wissenschaftsverlag. You can order it here. Since the threefold framework (macro-meso-micro) proved to be very useful, we are also working on an edited volume in English using the same structure.

Rückblick: DGS-Sektionstagung “Einheit trotz Vielfalt”

Vom 08.10-09.10.2015 fand eine Herbsttagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung in Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) statt. Das Tagungsthema lautete „Einheit trotz Vielfalt? Die Diversität der Wissenschaft als Herausforderung für die Forschung“. Ziel der Tagung war es, verschiedene Forschungsstrategien des methodologisch anspruchsvollen Fächervergleichs einander gegenüberzustellen und die empirischen Ergebnisse mit Blick auf die soziologische Theorienbildung und forschungspolitische Praxis zu reflektieren.
Dr. Fabian Hattke und ich hatten hierbei die Möglichkeit, unser aktuelles Forschungsthema „Double Blind Peer Review vs. Open Post Publication Review – Publikationspraktiken im Fächervergleich“ vorzustellen und mit diversen Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Communities zu diskutieren.
Neben vielen spannenden Vorträgen gab es eine Podiumsdiskussion unter anderem mit Vertretern des Wissenschaftsrats und der Volkswagen Stiftung. Während der Diskussion fiel immer wieder auf, dass Vielfalt nicht erst auf einer übergeordneten Ebene zwischen verschiedenen Fächern entsteht, sondern bereits innerhalb der eigenen Disziplingrenzen. Mit dieser Komplexität umzugehen, stellt auch bei einer Evaluation von Forschungsergebnissen eine besondere Herausforderung dar, die nicht unterschätzt werden sollte. An diesem und weiteren Gedanken möchten wir bei unseren nächsten Forschungsschritten gerne anschließen.